Weitere Ratgeber

Lesenswert zum Thema

  • Umfangreiches Lexikon über Vornamen, deren Herkunft und Bedeutung.

Shopping-Tipps

Umstandsmode für werdende Mütter

Umstandsmode für werdende Mütter

Umstandsmode für werdende Mütter: Tunika und Bauchband sind weit mehr als modische Accessoires!

Copyright: iStockphoto/Thinkstock

Eine Schwangerschaft zieht sich für gewöhnlich über neun Monate – also mindestens zwei Jahreszeiten – hin. Deshalb brauchen werdende Mütter praktische Umstandskleidung für warme Frühlings- oder Sommertage und kalte Herbst- oder Wintertage. Normalerweise passen viele Schwangere in den ersten Wochen noch in ihre alten Kleider rein, sodass nicht viele neue Hosen und Hemden eingekauft werden müssen.

Doch gerade im letzten Drittel der Schwangerschaft legen die Wachstumshormone noch mal einen ordentlichen Zahn zu und sorgen dafür, dass der Bauch einer Frau in keine normale Jeans mehr passt oder unter einer Tunika versteckt werden kann. Welche Kleidungsstücke für werdende Mütter besonders gut geeignet sind und wie man beim Kauf von Umstandsmode sparen kann, haben wir für Sie herausgefunden.

Modetipps für Schwangere:
Tunika und Bauchband

  • Tipp 1: Grundsätzlich sollte jede schwangere Frau mit zwei bequemen Hosen, einem Rock, einem Kleid, einer Strickjacke oder Jacke, einem Pullover, zwei legeren Oberteilen und einer schicken Tunika für besondere Anlässe die neun Monate bestens überbrücken können. Am besten bestellt man seine Umstandsmode im Internet, damit man die Kleidungsstücke in Ruhe zu Hause anprobieren kann und zusätzlich noch Geld im Vergleich zum Geschäft vor Ort sparen kann.
  • Tipp 2: Viele Frauen erleben das letzte Drittel ihrer Schwangerschaft pünktlich zum Sommer- oder Winterschlussverkauf. Deshalb macht es immer Sinn, in den Geschäften oder auch in den Online-Shops nach günstigen Schnäppchen Ausschau zu halten. Auch können werdende Mütter schon vorsorglich Umstandsmode kaufen, selbst wenn das Bäuchlein noch kaum zu sehen ist.
  • Tipp 3: Nur weil werdende Mütter ein Baby erwarten, heißt das noch lange nicht, dass sie sich modisch gehen lassen müssen. In der Tat gibt es für Schwangere ebenso schicke Umstandsmode wie für normale Frauen. Darüber hinaus kann auch die Kleidung für Schwangere mit schicken Accessoires wie Ketten, Armreifen, Taschen, Schleifen und Schals kombiniert werden.
  • Tipp 4: Vergleichen lohnt sich immer – gerade wenn man ein schönes, aber dennoch überteuertes Kleidungsstück für Schwangere im Internet findet, sollte man die Preise verschiedener Anbieter miteinander vergleichen. Oft können die Angebote stark variieren, sodass man an vielen Ecken bare Münze sparen kann.
  • Tipp 5: Zu guter Letzt können schwangere Frauen auch ein wenig tricksen, indem sie beispielsweise Kleidungstücke wie Hemden von ihrem Partner tragen, die normalerweise etwas größer ausfallen dürften. Zusammen mit ein paar netten Accessoires und einer bequemen Hose wirkt jedes Outfit durchaus modisch.
  • Tipp 6: Noch ein kleiner Tipp zum Schluss – die sogenannten Bauchbänder erfreuen sich derzeit großer Beliebtheit, weil sie bequem und schick zugleich sind. Unter einer Tunika oder einer Bluse wird der Bauch gekonnt in Szene gesetzt.

Ihre Kommentare und Tipps zu Umstandsmode

Ihre URL (optional):

Ihr Benutzername:

Titel Ihres Beitrags:

Ihr Kommentar:
(kein HTML!)